Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK

Hobby-Louis! Ihr Magazin für Haus und Garten

Anzeigen

Gartenteich anlegen mit Folie

Anzeigen

Die am häufigsten verwendete Methode einen Gartenteich abzudichten ist die Verwendung von Kunststofffolien. Die Teichfolie wird in der Teichgrube auf einer ca. 10 cm starken Sandschicht und einem Schutzvlies ausgelegt. Dazu muss der Teich 10 cm tiefer ausgehoben werden, als die später gewünschte Tiefe. Die Sandschicht und das Kunststoffvlies werden aufgebracht um die Folie vor Steinen und Wurzeln zu Schützen. Vor dem Einbau der Teichfolie wird in den Randbereich des Gartenteiches ein Drahtgeflecht als Nagerschutz angebracht.

Kapillarsperre

Damit der Boden am Teichrand kein Wasser aus dem Teich saugt, wird eine Kapillarsperre benötigt. Sie verhindert auch ein Wurzelwachstum über den Folienrand bis zum Wasser. Für die Kapillarsperre wird rund um den Teich ein 10 cm tiefer und 20 cm breiter Graben ausgehoben.

Teichfolien

Die für den Gartenteich benötigten Folien werden entweder als Bahnen oder als vorkonfektionierte Ware geliefert. Die als Bahnen gelieferten Folien müssen nach dem Auslegen noch verschweißt werden. Um den Teich richtig abzudichten sollte die Folienstärke mindestens 1 mm betragen.

Folienmaterial

Die am meisten verwendeten Folien sind:

PVC-Folien

Das ist eine flexible und langlebige Folie die mindestens 10 Jahre haltbar ist. Die vor allem für größere Teiche geeignete Folie wird in den Stärken von 0,5-1,5 mm angeboten.

PE-Folien

Eine preiswerte Teichfolie mit einer Stärke von 1-1,5 mm, vor allem für kleinere Teiche geeignet. Da sie jedoch nicht 100% UV-Beständig ist, hält sie nur etwa 10 Jahre.

Kautschuk-Folien

Das sind Umweltverträgliche, UV-Beständige und sehr stark belastbare Folien. Sie eignet sich sehr gut für große und tiefe Teiche und hält bis zu 30 Jahre.

Einbringen einer vorkonfektionierte Teichfolie

Angefangen wird in der Mitte der Teichgrube mit dem auseinanderfalten der Teichfolie. Anschließend wird sie vom Rand her in die richtige Lage gezogen und bis zu einem drittel mit Wasser gefüllt. Jetzt wird die Folie noch einmal glatt gezogen und eine etwa 10 cm dicke Schicht Substrat und Kies in die Flachwasserzone eingebracht. Nun wird die Folie über den Teichrand, in die Kapillarsperre, bis zum gegenüberliegenden Rand gezogen, soweit dass sie noch etwas darüber hinaus steht. Nun wird der Graben mit feinkörnigem Kies abgedeckt und damit die Folie fixiert.

Zum Abschluss wird die überstehende Folie mit Steinen und Kies abgedeckt und der Teich bis 15 cm. unter den Teichrand mit Wasser aufgefüllt.

Anzeigen